Einrichtungen

 

 

Loro Parque Fundación



Logo der Loro Parque Fundación auf Teneriffa
mit einem Paar Spixaras (Cyanopsitta spixii)

 

Die Loro Parque Fundaión (kurz: LPF) in Puerto de la Cruz auf Teneriffa ist eine gemeinnützige Organisation des Papageienparks Loro Parque, die sich weltweit für den Schutz und die Erhaltung bedrohter Papageienarten engagiert.

 

Die Zuchtstation "La Vera" der 1994 gegründeten Stiftung besitzt die umfangreichste Papageiensammlung der Welt. So werden besonders gefährdete Papageienarten gezielt nachgezüchtet, um den Bestand und den "Genpool" weiterhin auszuweiten.

 

Seit 1997 kümmert sich die LPF so beispielsweise schwerpunktmäßig um den Spixara (Cyanopsitta spixii) - die seltenste Papageienart der Welt. Das letzte freilebende Exemplar dieser 56 Zentimer großen Papageiart starb im Jahr 2000 in seiner Heimat Brasilien. Der Animationsfilm "Rio" (2011) verarbeitet auf seine Weise die Geschichte des Spixaras: Die Hauptfiguren des Films sind die letzten beiden ihrer Art. Der LPF sowie weiteren Zuchtstationen in Katar, Brasilien, Deutschland u. a. ist es zu verdanken, dass der nun in der Natur bereits ausgestorbene Papagei noch existiert und man hoffen kann, diese Art in ferner Zukunft auch wieder in ihrer ursprünglichen Heimat bewundern zu können.

 

 

Hier wird noch gebaut. Ich bitte um Ihr Verständnis!